Hautveränderungen, Muttermale und Narbenkorrektur

Jegliche Art der Hautveränderung, sei es angeboren oder durch eine Verletzung entstanden, kann von den Betroffenen als sehr störend empfunden werden. Es kann sich um Narben, Muttermale oder kleine Hauttumore handeln. Das Behandlungskonzept ist hier sehr individuell und abhängig von der Art der Hautveränderung. Bei Narben besteht die Möglichkeit einer Laser- oder chemischen Behandlung sowie die Entfernung. Dies abzuwägen und die richtige Therapie durchzuführen ist ein Kerngebiet der plastischen Chirurgie. Im Fall einer Hautveränderung muss eine bösartige Erkrankung ausgeschlossen werden. Dazu ist eine Entfenrung und die anschließende feingewebliche Untersuchung durch einen Pathologen notwendig. Wo für viele hier die eigentliche Therapie bereits beendet ist, fängt sie für den Plastischen und Ästhetischen Chirurgen nach der Entfernung und vor dem Verschluß der Wunde erst an. Für uns ist es selbstverständlich, auch bei jeder noch so kleinen Wunde oder Hautveränderung unser gesamtes Wissen und Können einzusetzen, um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Die individuelle Therapieplanung kann im Rahmen eines Beratungs- und Untersuchungstermins erfolgen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!