Fettabsaugung

Unsere moderne Lebensweise hat viele Vorteile aber auch einige Nachteile. Während sich die Technologie und Wissenschaft rasant und immer schneller entwickeln, hinkt die Anpassung unseres Körpers hinterher. Das Leben wird für uns vielfach bequemer, während unser Körper noch auf die harten Lebensgewohnheiten unserer Vorfahren eingestellt ist. Nahrung ist in höchster Qualität ständig und überall verfügbar, wohingegen die Gelegenheiten zum Energieverbrauch seltener werden. Viele Berufe werden heutzutage vor dem Computer im Sitzen ausgeübt und der Druck der Leistungsgesellschaft zwingt uns, dies auch länger zu tun als wir eigentlich sollten. Unser Alltag und das Berufsleben führen somit zu ungesunden Lebensgewohnheiten.
Eine Folge dessen ist ein Ungleichgewicht zwischen Kalorienaufnahme und -verbrauch. Zu wenig Bewegungsmöglichkeit und zuviel Kalorienangebot führen zu einem Kalorienüberschuß. Die Folge: Unser Körper speichert. Dies tut er in Form von Fett. Bei Frauen und Männern ist dies an verschiedenen Stellen unterschiedlich stark ausgeprägt. Während die Damen gerne an Beinen, Hüften und Po ihre Pölsterchen bilden, entsteht dies bei den Herren eher am Bauch, Kinn und Gesäß.
Glücklicherweise sind diese Umstände bereits seit längerem bekannt. Viele Menschen bemühen sich deshalb um eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie gesteigertes Maß an sportlicher Aktivität. Aber wie bereits erwähnt läßt unsere Lebensweise dies nur bis zu einem gewissen Grad zu. Es wird ein Punkt erreicht, an dem trotz aller Bemühungen doch noch Problemzonen verbleiben. Es könne die Reiterhosen, ein leichtes Doppelkinn oder ein Bäuchlein sein.

Hier kann eine Fettabsaugung, eine sogenannte "Liposuktion" hilfreich sein. Während eines unverbindlichen und ausführlichen Beratungs- und Untersuchungstermins werden die Therapiemöglichkeiten der betroffenen Regionen gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten bestimmt. Der eigentliche Eingriff kann ambulant in einer Dämmerschlafnarkose durchgeführt werden, bei der keine maschinelle Beatmung notwendig ist. Ein Facharzt für Anästhesie ist dabei die ganze Zeit anwesend. Über kleine Schnitte, die an anatomisch günstige Stellen gelegt und damit unsichtbar gemacht werden können, wird mit einer speziellen Kanüle zunächst eine fettauflösende Flüssigkeit in die Fettpolster eingebracht. Im nächsten Schritt ist es dann möglich, das gelöste Fett zusammen mit der Lösung abzusaugen. Bei diesem Vorgang können mehrere Liter Fett pro Körperregion entfernt werden. Die eingesetzten Kanülen haben unterschiedliche Größen, je nachdem wo abgesaugt werden soll. Durch den Absaugevorgang reduziert sich das Fettvolumen deutlich. Die darüberliegende Haut wird mithilfe eines speziellen Kompressionsverbandes versorgt. Dieser sollte für 6 Wochen getragen werden, und sorgt für eine entsprechende Anpassung der Haut an den verkleinerten Körperumfang. Durch unserer Erfahrung mit dieser Methode und den gezielten Einsatz läßt sich nicht nur eine Volumverkleinerung sondern auch positive Beieinflußung der Körperform erreichen. Nach der Operation sollte eine Erholungsphase von ca. 5 Tagen eingeplant werden bis die Arbeitsfähigkeit wieder hergestellt ist. Der Kompressionsverband ist unter normaler Kleidung nicht zu sehen.

Ich wünsche weitere informationen!